Akutmaßnahmen

Akutmaßnahmen 2019-05-20T22:27:17+01:00

Akutbekämpfungsmaßnahmen gegen Wespen:

Bei Maß­nah­men ist es wich­tig zu unter­schei­den, um wel­che Arte der Wes­pen es sich han­delt. Es gib meh­re­re Wes­pen­ar­ten, die in Deutsch­land unter Natur­schutz ste­hen. Die in Deutsch­land am meis­ten vor­kom­men­den Wes­pen­ar­te sind die Gemei­ne Wes­pe (Ves­pu­la vul­ga­ris) und Deut­sche Wes­pe (Ves­pu­la ger­ma­ni­ca). Sie gel­ten als Läst­lin­ge und Hygie­neschäd­lin­ge. Wenn man ihnen zu nahe kommt, reagie­ren sie sehr aggres­siv. Sie sind in der Lage mehr­mals zu ste­chen und locken durch ihr Alarm­phe­ro­mon wei­te­re Art­ge­nos­sen her­bei, die dann auch ste­chen kön­nen. Die Wes­pen­sti­che sind sehr schmerz­haft und kön­nen unter­schied­li­che all­er­gi­sche Reak­tio­nen aus­lö­sen. Wir als Schäd­lings­spe­zia­lis­ten garan­tie­ren Ihnen, dass wir Sie in kür­zes­ter Zeit schmerz­los und erfolg­reich  von Wes­pen befrei­en.


Akutbekämpfungsmaßnahmen gegen Ameisen:

Die am meis­ten vor­kom­men­den Amei­sen­ar­ten in Deutsch­land sind Gemei­ne Rasen­amei­se (Tetra­mo­ri­um cae­spi­tum), Brau­ne Weg­amei­se (Lasi­us brun­neus) und Schwar­ze Weg­amei­se (Lasi­us niger). Sie gel­ten als Läst­lin­ge und Hygie­neschäd­lin­ge. Und wel­che Amei­sen­art Sie zu Hau­se oder im Gar­ten haben, kön­nen Ihnen Pro­fes­sio­na­le Schäd­lings­be­kämp­fer nur Vor­ort sagen. Die Bekämp­fungs­maß­nah­men und Prä­pa­ra­ten Wahl sind auf Grund der Bio­lo­gie der Amei­sen und ihre Ernäh­rung Sub­strat unter­schied­lich. Wir als Schäd­lings­spe­zia­lis­ten  garan­tie­ren Ihnen, dass wir Sie in kür­zes­ter Zeit und erfolg­reich von Amei­sen befrei­en.


Akutbekämpfungsmaßnahmen gegen Bettwanzen:

Die Bett­wan­zen (Cimex lec­tu­la­ri­us) sind Blut­sauger und suchen ihre Nah­rung beim Men­schen, an Haus­tie­ren, Fle­der­mäu­sen und Vögeln. Sie sind nacht­ak­tiv. Sie hal­ten sich tags­über in tro­cke­nen, spal­ten­för­mi­gen Ver­ste­cken auf. Aus die­sen Grün­den blei­ben sie lan­ge Zeit nicht bemerkt. Ihr Spei­chel ruft bei den meis­ten Men­schen für län­ger als eine Woche sehr star­ken Juck­reiz her­vor, der aller­dings nicht sofort begin­nen muss. Eini­ge Stich­stel­len lie­gen oft in einer Rei­he. Wir als Schäd­lings­spe­zia­lis­ten garan­tie­ren Ihnen, dass wir Sie mit unse­ren beson­de­ren Ver­fah­ren und Gerä­ten in kür­zes­ter Zeit und erfolg­reich  von Bett­wan­zen befrei­en.


Akutbekämpfungsmaßnahmen gegen Schaben:

Weil in Deutsch­land sehr vie­le Scha­ben­ar­ten im Innen­be­reich vor­kom­men kön­nen und sie unter­schied­li­che Bio­lo­gie und Auf­ent­halts­be­rei­che haben, kön­nen Pro­fes­sio­na­le Schäd­lings­be­kämp­fer in meis­ten Fäl­len erst nach Bestim­mung der Art und Aus­maß des Befalls sagen. Wel­che Bekämp­fungs­maß­nah­men und deren Anzahl ‚um erfolg­rei­che Bekämp­fung  durch­zu­füh­ren, durch­ge­führt wer­den müs­sen. Das alles garan­tie­ren wir Ihnen als durch IHK geprüf­te Schäd­lings­be­kämp­fer.

Hier sind am häu­figs­ten vor­kom­men­den Arten:  Deut­sche Scha­be (Blat­tel­la ger­ma­ni­ca), Gemei­ne Küchen­scha­be oder Ori­en­ta­li­sche Scha­be  Blat­ta ori­en­ta­lis),   Braun­band­scha­be oder Möbel­scha­be (Supel­la lon­gi­pal­pa), Ame­ri­ka­ni­sche Groß­scha­be (Peri­pla­ne­ta ame­ri­ca­na) und Aus­tra­li­sche Scha­be (Peri­pla­ne­ta aus­tral­asiae).


Akutbekämpfungsmaßnahmen gegen Flöhe:

Wenn im Haus doch ein Befall von Flö­hen fest­ge­stellt und die wirk­lich gesich­tet wur­den. In ers­ter Linie soll­ten die im Haus vor­han­de­nen Tie­re z. B Hund oder Kat­ze behan­delt wer­den. Mit Behand­lung am Tier erreicht man nur, dass die  aus­ge­wach­se­nen Flö­he im Fell bekämpft wer­den. Wich­tig ist, die direk­te Umge­bung von Hund und Kat­ze eben­falls von Flö­hen Par­al­lel zu befrei­en. Weil die Lar­ven (jun­ge Tie­re), Kokon(vollständig ent­wi­ckel­te Adult Tie­re, die in Kokon sit­zen und vor Bekämp­fungs­mit­teln geschützt sind) und Eier sich über­wie­gend in der Umge­bung der Tie­re befin­den. Daher kann nur aus­ge­bil­de­ter und von IHK geprüf­ter Schäd­lings­be­kämp­fer, der die Bio­lo­gie von Flö­hen kennt, erfolg­rei­che Bekämp­fungs­maß­nah­men erzie­len.


Akutbekämpfungsmaßnahmen gegen Mäuse:

Mäu­se leben in unse­rer unmit­tel­ba­ren Nähe.  In der Regel wer­den die Mäu­se lan­ge Zeit nicht wahr­ge­nom­men, bis die Popu­la­ti­on der Mäu­se ziem­lich groß wird. Die Tat­sa­che, dass die Mäu­se bei gutem Nah­rungs­an­ge­bot  eine sehr hohe Ver­meh­rungs­ra­te haben, und ver­ur­sa­chen durch den Nage­trieb erheb­li­che Schä­den an/in Gebäu­den und deren Tech­nik, eben­so kön­nen Krank­heits­er­re­ger durch Urin und Kot auf Men­schen und Tie­re über­tra­gen, müs­sen die Akut­be­kämp­fungs­maß­nah­men schnell und effek­tiv durch­ge­führt wer­den. Wir als von IHK geprüf­ter Schäd­lings­be­kämp­fer mit neu­es­ten Metho­den und attrak­tivs­ten Prä­pa­ra­ten kön­nen es Ihnen anbie­ten.


Akutbekämpfungsmaßnahmen gegen Ratten:

Grund­sätz­lich sind in Deutsch­land nur zwei Arten von Rat­ten zu unter­schei­den. Die­se Rat­ten wer­den als Schäd­lin­ge, die in der Umge­bung der Men­schen leben, betrach­tet. Ers­te Art ist Haus­rat­te (Rat­tus rat­tus) und die zwei­te (Rat­tus nor­ve­gi­cus). Bevor ein Schäd­lings­be­kämp­fer irgend­wel­che Bekämp­fungs­maß­nah­men ergreift, muss er im Bezug an Spu­ren von Tie­ren und Kun­den­ge­spräch fest­stel­len, wel­che Art von Rat­ten es ist. Nach der Bestim­mung wird es erst ent­schie­den, wel­che Metho­den und Prä­pa­ra­te in Ihrem Fall am effek­tivs­ten und sinn­volls­ten  ange­wen­det wer­den müs­sen. Das alles garan­tie­ren wir Ihnen als Schäd­lings­spe­zia­lis­ten.